about me

Veröffentlicht von Angela Caspary am

Mein persönlicher Weg

In Berlin bin ich geboren und aufgewachsen. Im Jahr 2005 kam meine Tochter zur Welt und bereichert seit dem mein Leben. Mittlerweile habe ich mit meinem Mann mein Zuhause in Königs Wusterhausen bei Berlin gefunden. Mit ihm und meiner Tochter lebe ich in einer Patchwork-Familie und bin mit den Situationen, die damit einhergehen, vertraut. In der freien Zeit, die mir zur Verfügung steht, liebe ich es Wandern zu gehen, zu Reisen oder Sport zu treiben. Auch Yoga ist ein fester Bestandteil meines Lebens.

Mein beruflicher Weg

Nach meinem Abitur, 1995 an der Sportschule, studierte ich Sport und Germanistik auf Lehramt. Nach ein paar Semester war mir jedoch bewusst, dass dies nicht mein Weg sein sollte. Ich widmete mich der Immobilienwirtschaft und schloss meine Ausbildung zur Immobilienkauffrau im Jahr 2001 ab. Vier Jahre später ergänzte ich meine kaufmännische Ausbildung mit der Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin der Immobilienwirtschaft (BBA).

Seit dem Jahr 2001 bin ich als Dozentin in der Immobilienwirtschaft tätig, unterrichte werdende Immobilienkaufleute und beschule Mitarbeiter von Immobilienunternehmen. Mein Fokus liegt hier auf der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle sowie der Wohnungseigentumsverwaltung. Ferner habe ich 14 Jahre Praxiserfahrung als Wohnungseigentums- und Mietverwalterin.

Seit dem Jahr 2020 erweitere ich stetig meine sozialen Kompetenzen und widme mich der Mediation. Meine Ausbildung zur Mediatorin habe ich in Berlin, bei ImKonsens Mediation und Diversity absolviert und bin Mediatorin nach dem Mediationsgesetz.

 

Mein sportlicher Weg

Im Alter von 3 Jahren habe ich mit dem Eiskunstlaufen begonnen und bin diesem Sport all die Jahre (bis heute) treu geblieben. Der Leistungssport und das was diese Form von Sport fordert, hat mich geprägt.

Begonnen habe ich mit dem Einzellauf. Schon in jungen Jahren war der Sport ein fester Bestandteil in meinem Leben. Ich verbrachte 6 Tage die Woche auf der Eisbahn. So war ab der ersten Klasse die Sportschule und die Eisbahn mein Zuhause.

Ich kann mich noch sehr gut an einen Auftritt erinnern als ich 6 Jahr alt war. Ich stand allein auf dem Eis vor über 4.500 Zuschauern. Das war einer der Momente, in dem ich persönlich gewachsen bin.

 

Mit 14 Jahren wurde ich Paarläuferin. Von da an war mein sportliches Leben mit Teamsport verbunden.

Diese Zeit war von einer Asymmetrie zwischen meinem Partner, meiner Trainerin und mir geprägt. Dennoch war dies meine erfolgreichste Zeit.

Mit meinem Partner wurde ich im Jahr 1989 Juniorenvizeweltmeisterin in Sarajewo. Verletzungsbedingt habe ich wenige Jahre später die Disziplin gewechselt.

 

Ab dem Jahr 1994 war ich Mitglied des Synchroneiskunstlaufteams „Team Berlin 1“. Mit diesem Team haben wir, die zu diesem Zeitpunkt in Deutschland noch unbekannte Disziplin, aufgebaut. Meine Funktion als Teamcaptain hat mir gezeigt, dass ich Fähigkeiten mitbringe, Gruppen mit sozialer Kompetenz zu führen. So arbeite ich seit dem Jahr 2001 als Trainerin im Bereich Synchroneiskunstlaufen.

Zu meinen sportlichen Erfolgen zählen unter anderem:

Paarlaufen:

  • 2. Platz DDR Meisterschaften (1989, 1990)
  • 2. Platz Juniorenweltmeisterschaften in Sarajewo (1989)

Synchroneiskunstlaufen – Sportlerin

  • 5x Deutscher Meister (1996 – 2000)
  • 5. Platz Weltmeisterschaften im Synchroneiskunstlaufen in Minneapolis (2000)

Synchroneiskunstlaufen – Trainerin

  • 2x Deutsche Meister – Team Berlin Junior (2001 – 2002)
  • 3. Platz Winter World Master Games in Innsbruck – Team Berlin Adult (2020)
  • 1. Platz Deutsche Meisterschaften – Team Berlin Adult (2020)